Rufen Sie uns an: 0212 254 36 16info@m-quadrat-immobilien.de

Tipps für Verkäufer und Käufer

Tipps für Verkäufer und Käufer

Immobilienverkauf Checkliste:

✓Evtl. Ihren Steuerberater, Bankberater, Notar kontaktieren

✓Energieausweis, Achtung! Seit 01.05.15 Pflicht beim Immobilienverkauf

✓Amtlicher Lageplan

✓Wohnflächenberechnung

✓Grundriss, Zeichnungen, Statik, Geschosspläne, Schnitte, Ansichten 1:100, Konstruktionsdaten

MFH aufgeteilt: Teilungserklärung

ETW:

  • Teilungserklärung
  • Eigentümerversammlungsprotokolle, Eigentümerliste
  • aktueller Wirtschaftsplan mit Angabe der Höhe der Instandhaltungsrücklagen, Instandhaltungen der letzten zwei Jahre

✓Betriebskostenaufstellung (Steuern, Versicherungen, Energiekosten), Nebenkostenabrechnungen der letzten drei Jahre

✓Verwaltervertrag bei nicht selbst verwalteter Immobilie

✓Mietverträge

✓Originalkaufverträge

✓aktuelle Unterlagen zu eingetragenen Grundschulden, Restwert, Vorfälligkeitszinsen

✓Wohngebäudeversicherung

✓Grundsteuer-Jahresabgaben

✓aktueller Grundbuchauszug (nicht älter als drei Monate)

✓Grundbuch: alleiniger Eigentümer/in ja/nein, Miteigentümer, Erbengemeinschaft?

✓letzte Jahresabrechnung für Strom, Wasser, Heizung

✓Auszug aus dem Baulastenverzeichnis

✓Auszüge weiterer Verzeichnisse (Altlasten)

✓Denkmalschutznachweis

✓Sanierungsaufstellungen: Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen

✓Wohn-/Nutzungsrechte/Leibrente/Nießbrauchs-Rechte

✓Erbschein

✓Erbbaurechtsvertrag

✓Digitalaufnahmen

✓Verkaufsschild

✓Wertgutachten

Für die Exposé-Erstellung:

✓Art des Objektes, z. B. Haus freistehend, Doppelhaushälfte, Reihenhaus, Reihenendhaus, Bungalow, Fertighaus/konv. Bauweise, Putz, Klinker, Riemchen, Verblender

✓Dach: Satteldach, Flachdach, Krüppeldach, Walmdach, Dachgauben

✓Baujahr

✓Wohnfläche/Nutzfläche

✓Grundstücksgröße

✓Nutzfläche insgesamt

✓Anzahl der Zimmer im EG, im OG, im DG

✓Anzahl der Zimmer insgesamt

✓Keller: Voll-, Teilkeller

✓Anzahl der Wirtschaftsräume

✓Grundstück: Eigentum, Erbpacht (abzulösen ja/nein, Pachtzins, Eigentümer, Kaufsumme)

✓PKW-Einstellplatz

✓Garage/Carport

✓Terrasse, Loggia, Balkon

✓Heizungsart

✓Zustand des Objektes

✓Nahverkehrsanbindung, Infrastruktur: z. B. Ärzte, Schulen, Kindergarten, Einkaufszentren

✓Sonstiges zur Ausstattung: z. B. Rollläden, Außenjalousien, Solar, Kamin, Gartenhäuschen etc.

✓Digitalaufnahmen von innen und außen anfertigen.

✓Energieausweis

✓Grundriss

✓Küche: im Kaufpreis enthalten? ja/nein

✓Objektive Beurteilung zum Zustand Ihres Objektes

Besichtigungsplanung

✓Haben Sie Ihr Haus entrümpelt?

✓Aufgeräumt?

✓Sauber gemacht?

✓Spätestens ab einer Woche vor dem ersten Besichtigungstermin nicht mehr im Hause rauchen. Lüften – lüften – lüften!

✓Nichtraucher kaufen in aller Regel kein Raucherhaus!

✓Alle Raucher- und Tiergerüche haben sich verflüchtigt?

✓Liegt der Energiepass bereit?

✓Wenn ein Kamin vorhanden ist, sollte er zur Besichtigung (bei kühler Jahreszeit) angeheizt werden

✓Entwickeln Sie Phantasie, womit Sie die fünf Sinne Ihrer Interessenten ansprechen. Z. B. Kaffee- und Kuchenduft, leise Hintergrundmusik

✓Hören Sie während der Besichtigung den ersehnten Satz „wir wollen kaufen“, bleiben Sie ganz ruhig und stellen Sie sich auf die bevorstehende Preisverhandlung ein. Ein Makler tut das auch

✓Nach der Preisverhandlung gleich klären, wie Ihr Käufer die Bezahlung regeln wird – das dürfen Sie fragen. Beim Notar kommt das in Verbindung mit der Grundschuldbestellung sowieso zur Sprache

✓Besprechen Sie den Übergabe-Zeitpunkt

✓Im Internet Ihr Objekt erst nach der notariellen Beurkundung rausnehmen

✓Der Notar-Termin steht

✓Ihr Kaufinteressent will plötzlich noch einmal besichtigen

✓Achtung! Extra-Maklertipp: Sie sollten es ihm nicht verweigern. Aber: erzeugen Sie zeitliche Verknappung! Sie müssen z. B. dringend einen Arzttermin wahrnehmen o. ä.

✓Eine nochmalige Besichtigung ist ein zweischneidiges Schwert. Auf Preisdruck oder Absprung oder beides müssen Sie immer vorbereitet sein! Deshalb: Seien Sie auf der Hut und räumen Ihrem Interessenten max. 30 Minuten Besichtigungszeit ein

✓Haben Sie alle Ihre Bankangelegenheiten geklärt?

✓Restschuld?

✓Vorfälligkeitsentschädigung bei Ablösung Ihrer Hypothek?

✓Denken Sie an Ihren Umzug

✓Vom beauftragten Notar erhalten Sie und Ihr Käufer einen Vertragsentwurf

✓Bitte gut lesen und bei Rückfragen an den Notar wenden

✓Die Finanzierung des Käufers hieb- und stichfest mit Hilfe des Notars oder des Bankberaters Ihres Käufers absichern. Denn ohne Moos…

✓Liegen alle benötigten Unterlagen dem Notar vor?

✓Halten Sie Ihren Personalausweis, die Steueridentifikationsnummer und Ihre Bankverbindung für den Notar-Termin bereit

✓Halten Sie sich strikt daran, fünf Minuten – und nicht zehn Minuten – vor dem Notar-Termin in der Anmeldung zur Aufnahme Ihrer Personalien zu erscheinen. Sitzen Sie nämlich unnötig lange mit Ihren Käufern im Wartezimmer des Notars, könnten diese auf die Idee kommen, die Zeit zu nutzen, um nochmal den Preis „nachzuverhandeln“. Wollen Sie das?

✓Der Notar nimmt die Personalien auf, verliest den Vertrag, klärt Rückfragen, legt das Übergabe-Datum und die Kaufpreisfälligkeit fest

✓Anschließend unterschreiben alle Beteiligten

✓Der Notar überwacht die Voraussetzungen für die Kaufpreisfälligkeit, dass der Käufer im Grundbuch als Eigentümer eingetragen wird und prüft Baulasten und Rechte wie Wege- und Leitungsrechte

✓Hat der Käufer die Grunderwerbsteuer bezahlt, erteilt das Finanzamt die Unbedenklichkeitsbescheinigung. Sie ist Voraussetzung für die Umschreibung des Eigentums im Grundbuch

✓Nehmen Sie die Anzeige aus dem Internet!

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben Ihre Immobilie erfolgreich verkauft!

Jedes m² Immobilien Büro ist rechtlich und wirtschaftlich ein selbstständiges Unternehmen.